Zahra, 8 Jahre (Auszüge aus der Ausstellung)

„Die Verletzung im Gesicht habe ich bei einem Bombenangriff in Syrien bekommen. Unser Haus in Syrien wurde plötzlich getroffen und ich wurde von mehreren Granatsplittern verletzt. Ein Splitter sitzt nach wie vor zwischen meinen Augenbrauen. Mein Arm schmerzt noch immer. Wenn ich an den Angriff denke, tut mein Herz weh und ich habe Angst. Ich bin froh, hier im Libanon zu sein, auch wenn wir in diesen Gewächshäusern leben müssen.“

Zahra musste vor den Kämpfen in Syrien flüchten. Was sie sich wünscht? Essen für ihre Eltern und eine Puppe für sich selbst. Wenn sie groß ist, will sie Englisch lernen und eine eigene Familie haben.


Fotografie: Sebastian Philipp

Die Namen der Kinder wurden geändert.